Jahreshauptversammlung 2022

Zur Jahreshauptversammlung 2022 mit Ehrungen und Neuwahlen hatte die Stadt Schongau eingeladen. Drei Jahre lang konnte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schongau keine Versammlung abhalten. Corona war hierfür wie bei so vielen Vereinen ausschlaggebend. Dementsprechend lange waren die Berichte der Vorstandsmitglieder und des Kommandanten.

Nun ein paar Details: 75 Kameraden lauschten dem Vorstand Daniel Mahl im Ballenhaussaal. Trotz Corona blieben die Mitgliedszahlen stabil und durch den Umbau des Feuerwehrhauses gab es so einiges zu berichten. Derzeit zählt die Wehr 85 aktive Mitglieder, 33 passive Mitglieder und 17 jugendliche.

Investiert wurden im Jahr 2021 sogar 48000 Euro. Dieses Geld gab der Verein für die Neugestaltung des Feuerwehrhauses und den Freisitz aus. Sehr viel Geld, ohne in die roten Zahlen zu rutschen verkündete Daniel Mahl. Sein Dank gilt diesbezüglich auch den Vertretern der Stadt Schongau die immer ein offenes Ohr für die Vereinsangelegenheiten und der Feuerwehr haben.

Schriftführer Andreas Mock berichtete über schwere und belastende Einsätze in den Corona Jahren. Ein Einsatz ist ja keine One-Man-Show. Dabei einen Mindestabstand zu halten ist dabei eigentlich unmöglich berichtete er. So hatten die Verantwortlichen berschlossen jeden Einsatz mit 60 Prozent Mannschaftsstärke und FFP2-Maske zu fahren. Fortbildungen, Lehrgänge und Übungen wurden abgesagt. Wie belastend das ganze war beschrieb auch Werner Berchtold der Kommandant der Feuerwehr Schongau. Unser oberstes Ziel war  immer einsatzfähig zu bleiben. Das haben wir auch geschafft. Mit 645 Einsätzen in den vergangenen drei Jahren. Aufgeteilt in THL, Brand und ABC Einsätzen. Nebenbei wurde Bildmaterial der Einsätzen  über einen Projektor gezeigt und somit das Einsatzspektrum veranschaulicht.

Jugendwarte Armin Habath und Martina Wieland berichteten über Übungen und Aktivitäten der Jugendgruppe. Die Corona Zeit war sehr anstrengend und man hatte viel unternommen, um die Jugend bei der Stange zu halten. Von Onlineübungen bis hin zu Funkübungen von zuhause aus. Das hatte sich ausgezahlt. Sogar ein Wachstum der Jugendgruppe war zu verspüren.

Ein wichtiger Punkt bei der Jahreshauptversammlung waren auch die Neuwahlen der Vorstandschaft. Daniel Mahl stellte sich für eine weitere Amtszeit on sechs Jahren auf und wurde  prompt wieder gewählt. Als stellvertretender Vorstand wurde Manuela Bednarski gewählt. Neuer zweiter Kommandant wurde Christian Birke in dessen vorherige Position als Kassier Alexander Kalisch gewählt wurde. Hubert Wasl bleibt weiterhin Vertreter der Passiven und bei den Mannschaftsvertetern setze sich André Lehmann und Florian Laue durch. Kassenprüfer bleibt Michael Kaiser und Michael Eberle. Die Jugendgruppe wird weiterhin von Armin Habath und Martina Wieland geleitet. Diese wurden durch den Kommandanten bestimmt.

Ein kleiner Einsatz sorgte während der Sitzung für Trubel. Nicht weit musste dafür gefahren werden. Im Ballenhaus selbst wurden die Floriansjünger zu einem Einsatz gerufen. Auf der Toilette hatte sich ein Mann eingeschlossen die er gerne als Schlafplatz nutzen wollte. Schnell war der Einsatz durch die Polizei geklärt und man konnte zurück zu den Tagesordnungspunkten kommen. Nach ca. fünf Stunden war die Sitzung beendet.