Fußball EM statt Feuerwerk

Sie hatten es so schön ausgebrütet, doch nun entpuppte es sich als Windei: Das große Brillant-Feuerwerk zum Abschluss des 150-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Schongau musste abgesagt werden.
In der offiziellen Begründung der Unteren Naturschutzbehörde heißt es: „Einem Feuerwerk an dem geplanten Standort (unmittelbar am Rand des Vogelschutz- und FFH-Gebiets mit bekanntem Uhu-Brutplatz in der Lechsteilhalde) und vor allem zu diesem Zeitpunkt, stimmt die Behörde aus artenschutzrechtlichen Gründen nicht zu.“ Das Brillantfeuerwerk am 12. Juni um 22 Uhr sollte den funkelnden Schlusspunkt hinter ein großes Fest setzen. Doch daraus wird jetzt nichts. „Natürlich finden wir das schade“, ist Festleiter Robert Wölfle enttäuscht, denn: „Die Beschränkung gilt nicht nur für unseren geplanten Standort beim neuen Bikepark, sondern weitläufig für das gesamte Gebiet rund um den Lech. Und da wir auf dem Festplatz feiern, macht ein Umzug, beispielsweise nach Schongau-West, einfach keinen Sinn.“
Doch natürlich haben die Schongauer Floriansjünger einen Plan B in petto: Statt explodierender Raketen am Himmel können alle Festgäste der Deutschen Nationalmannschaft zujubeln, denn diese bestreitet an diesem Tag ab 21 Uhr ihr Vorrundenspiel gegen die Ukraine. Und dieses wird auf Großbildleinwand im Festzelt zu sehen sein. Public Viewing statt Popping Rockets. Hoffentlich dann ohne faules Ei. Text: Christine Wölfle

Kommentar hinterlassen