Ausflug der Jugendfeuerwehr

Ausflug der Jugendfeuerwehr im Okt. 2019 nach Amberg-Ammersricht

Am Freitagnachmittag trafen sich neun gut gelaunte und erwartungsvolle Jugendliche und ihre vier Begleiter am Feuerwehrhaus, um sich mit zwei Kleinbussen auf den ca. 3 stündige Weg nach Amberg-Ammersricht zu begeben. Wer sich nun fragt, warum gerade in die Oberpfalz: dies ist die Heimatfeuerwehr unseres Kameraden Matthias Pledl und ein Gegenbesuch unsererseits war schon länger fällig.
Unser Besuch startete mit einer Besichtigung der Amberger Hauptwache. Größe vergleichbar mit Weilheim. Anschließend wurden wir in Ammersricht herzlich empfangen und aufgenommen. Die Größe der dortige Jugendgruppe mit ca. 40 Jugendlichen hat uns sehr beeindruckt. Bei einem gemeinsamen Grillabend gelang die Kontaktaufnahme sehr einfach. Spätestens bei den gemeinsamen Spielen, die sich die Ammersrichter für uns ausgedacht hatten, war das Eis gebrochen und es wurde ein sehr lustiger, kurzweiliger Abend.
Nach einer eher kurzen Nacht im Aufenthaltsraum der Feuerwehr auf Feldbetten, starteten wir den Tag um 8:00 Uhr mit einem guten Frühstück im Feuerwehrhaus. Anschließend ging es zum nahegelegenen Freizeitgebiet „Monte Kaolino“. Am Anfang stand ein Besuch des dortigen Klettergartens auf dem Programm. Das machte jedem Spaß, auch wenn man sich manchmal anstrengen und auch schwierige Passagen überwinden musste. Apropos schwierig, da war ja noch der Monte Kaolino, ein riesiger, weißer Sand(Kaolin)berg, der noch bezwungen werden musste. Oben angekommen waren alle erst mal aus der Puste, manche mehr, manche weniger und genossen die top Aussicht. Wesentlich mehr Spaß machte der Weg nach unten. Alle versuchten so schnell wie möglich wieder runter zu kommen, so dass der Sand nur so flog (und die Hornhaut an den Füßen). Leider war keiner schneller als seine Füße und es kamen alle wohlbehalten und sauber unten an. Zum Abschluss durfte jeder noch zweimal mit dem Coaster fahren, bevor es ins Amberger Kurfürstenbad ging, irgendwo mussten wir uns ja Waschen. Kultur und Kulinarik durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen und so besichtigten wir unter Führung von Matthias noch die Innenstadt von Amberg, bevor es zum Essen zum Schnitzelwirt ging. Hier besuchte uns noch unser ehemaliger Jugendwart Daniel, der im Sommer wieder zurück in seine Heimat Lauterhofen gezogen ist und begleitete uns noch zurück in unser Quartier. Es wurde wieder ein kurzweiliger gemeinsamer Abend. Die Feldbetten wurden auf die Seite geschoben denn auch unsere Jugendlichen kannten ein paar Gruppenspiele, bei denen auch wir Jugendwarte herhalten mussten.
Die Nacht war wieder viel zu kurz, denn auch am Sonntag hatten wir noch etwas vor. Frühstücken, Feldbetten aufräumen, sauber machen, zusammen packen und dann ab zum Kartfahren nach Wackersdorf, eine der größten Kartbahnen Deutschlands. Nach 10Min Qualifying, lieferten wir uns 20 Minuten lang ein packendes Rennen, bei dem sich zeigte, dass in einigen Jugendlichen sogar schon ein echter Blaulichtfahrer steckt. Die anschließende Heimfahrt war unspektakulär, da alle außer den Fahrern schliefen.

Herzlichen Dank nochmals an die Feuerwehr Ammersricht für die herzliche Aufnahme und tolle Betreuung. Natürlich geht mein Dank auch an alle Mitwirkenden, Helfer und Sponsoren (VW-Bus vom Autohaus Singer), die diesen Jugendausfug ermöglicht haben. Es waren drei erlebnisreiche Tage, die dazu beigetragen haben uns gegenseitig besser kennen zu lernen und den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken.

Euer Jugendwart Armin Habath