Jahreshauptversammlung 2019

Auf exakt 1000 Einsätze in sechs Jahren hat es Werner Berchtold bis zur Neuwahl gebracht. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde der engagierte 49-Jährige, wenig überraschend, erneut fast einstimmig zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Schongau gewählt. Sein Stellvertreter Jürgen Haslinger hingegen wurde sehr überrascht.
Die Arbeit und den Einsatz der aktuell 85 Aktiven der Schongauer Floriansjünger kann man nicht hoch genug schätzen. „Ihr schützt Tag und Nacht die Gesundheit und den Besitz unserer Bürger, und nehmt somit eine unverzichtbare Rolle im Sicherheitswesen unserer Stadt ein“, lobte Bürgermeister Falk Sluyterman die Leistung der Floriansjünger vor den knapp 100 Anwesenden im Ballenhaus. In 151 Einsätzen, darunter 59 Brände, 87 technische Hilfsleistungen und fünf Sicherheitswachten, leisteten die Freiwilligen rund 4000 Stunden Dienst am Nächsten. Hinzu kommt dieselbe Stundenzahl an Übungen im vergangenen Jahr. Ein Kraftakt, den man nur in einem funktionierenden Miteinander stemmen kann. Das weiß auch Kreisbrandrat Rüdiger Sobotta: „In Schongau ist immer gute Stimmung, eine hervorragende Kameradschaft, das liefert dann auch gute Ergebnisse.“ Daran hat auch Werner Berchtold sei-nen Anteil, denn sein Engage-ment ging in den vergangenen sechs Jahren seiner Amtszeit weit über die Einsatzleitung hin-aus. „Unser Kommandant küm-mert sich um alles, hat die Feu-erwehr in ruhige Fahrwasser gebracht und leistet seinen Dienst wahrlich aufopferungsvoll“, merkte auch Vereinsvorstand Daniel Mahl anerkennend an. Unter seiner Leitung wurden beispielsweise kleine Sondereinheiten gegründet, die die Arbeit der Feuerwehr effizienter machen, die Umstellung von analog auf digital wurde bewerkstelligt und die Eisatzzentrale umgebaut. Zudem geht Berchtold regelmäßig in Schulen und Kindergärten, um schon die Kleinsten für die Arbeit der Feuerwehr zu sensibilisieren, und auch zu werben.
Auf den Nachwuchs wird natürlich auch bei den Schongauern ein besonderes Augenmerk gelegt. Jugendwart Armin Habath ist ein sehr agiler Vertreter seiner Zunft, und konnte im vergangenen Jahr sechs Jugendliche neu aufnehmen. Mit den insgesamt 15 jungen Floriansjüngern führte er 25 Übungen in Theorie und Praxis durch. Darunter auch Spaßübungen, wie eine Grill-Pool-Challenge, und eine 24-Stunden-Übung, die einen Tag wie bei einer Berufsfeuerwehr simulieren sollte.
Wie rührig die Freiwilligen neben Einsätzen, Übungen und Fortbildungen sind, zeigte sich auch in den Berichten des Schriftführers Andreas Mock und des Vereinsvorstands Daniel Mahl. Zusammen mit den 40 passiven Mitgliedern wurde beispielsweise der Einfahrtsbereich des Feuerwehrgeländes neu gestaltet, und ein Pavillon für die Einsätze beschafft. Heuer noch soll mit der Modernisierung des Feuerwehrhauses begonnen werden, bei der jede helfende Hand gebraucht wird. „Auch dieses Jahr müssen wir den Spagat schaffen zwischen Einsätzen, Übungen, etlichen Festen, unserem großen Kreisjugendtag am kommenden Samstag und dem Umbau“, schwor Mahl seine Mitstreiter ein.
Die Führungsriege dazu steht. Kommandant Werner Berchtold wurde von 60 der 63 anwesenden Aktiven in geheimer Wahl bestätigt. Schriftführer Andreas Mock und Dienstgradvertreter Matthias Pledl wurden einstimmig per Akklamation für weitere sechs Jahre in ihre Ämter ge-wählt. Die restliche Vorstandschaft steht in drei Jahren zu Wahl. Zu dieser Verschiebung der Wahlen kommt es, da in den vergangenen Jahren Verantwortliche ihr Amt frühzeitig zur Verfü-gung gestellt hatten, und so Neuwahlen durchgeführt werden mussten.
Daran kann sich bestimmt auch noch der zweite Kommandant, Jürgen Haslinger, erinnern, denn er ist seit 1985 bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, seit 15 Jahren in führender Position. Für diesen jahrelangen Einsatz wurde er bei der Jahreshauptversammlung von Bürgermeister Falk Sluyterman mit der Silbernen Ehrenmedaille der Stadt Schongau geehrt. Sichtlich überrascht und gerührt nahm er Urkunde und Medaille entgegen. Eine verdiente Auszeichnung für einen Ehrenamtlichen, der mit seinen Kameraden so viel Gutes leistet.

Freudig über-rascht bekam der zweite Kom-mandant Jürgen Haslinger (re.) die Silberne Ehrenmedaille der Stadt Schongau von Bürgermeis-ter Falk Sluyterman überreicht.

Für 60 Jahre Mit-gliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Schongau wurde Paul Keller (Mitte) geehrt. Es gratulierten (v.li.): Jürgen Haslin-ger, zweiter Vorstand Robert Wölfle, Werner Berchtold und Daniel Mahl.

Die Geehrten Kameraden ab 10jähriger Dienstzeit: (v.li.) Andreas Hörner, Michael Barnsteiner, Simon Fahnenschmidt und André Lehmann.
Mit 20 jähriger Dienstzeit: Michale Mayer, Sebastian Jahn und Michael Richter. Dazwischen stellvertretender Komandant Jürgen Haslinger und Vorstand Daniel Mahl.
Mit 30 jähriger Dienstzeit unser erster Kommandant Werner Berchtold.