Anforderung RD von Fremd-ILS Bayern

Datum: 21. August 2018 
Alarmzeit: 13:07 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Art: IV  
Einsatzort: Denklingen 
Mannschaftsstärke: 23 
Fahrzeuge: ELW 1, LF 16/12 CAFS, RW 2, KdoW-alt, Vers.-LKW 
Weitere Kräfte: BRK, Bundespolizei, Christoph 1, FF Denklingen, FF Kaufering, FF Kinsau, Notfallseelsorge, Polizei 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Stadt Schongau wurde am 21.08.2018 um 13:07 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall nach Denklingen gerufen. Noch während der Anfahrt wurde gemeldet, dass sich die Einsatzstelle nahe einer Bahnstrecke auf einem Feldweg zwischen Kinsau und Denklingen – Höhe Lustberghof – befindet. Vor Ort stellte sich heraus, dass 2 Personen massiv unter einem umgekippten Traktorgespann eingeklemmt waren. Wir unterstützten die örtlichen Wehren mit dem Rüstwagen und einem HLF 20. Zum Einsatz kam hierbei ein “Abstützsatz” für besonders schwere Lasten.  Dadurch konnte die Last entsprechend angehoben bzw. gesichert werden, so dass ein gefahrloses Arbeiten möglich war und die eingeklemmten Personen gerettet bzw. geborgen werden konnten. Leider kam für eine eingeklemmte Person jede Hilfe zu spät. Nach der Unfallaufnahme durch einen gerichtlich bestellten Gutachter, musste das Gespann mit Hilfe eines Bergeunternehmens aufgerichtet werden. Auslaufende Betriebsmittel wurden aufgefangen.