LKW gegen Personenzug

Datum: 19. September 2017 um 16:12
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzart: THL  > THL VU Zug 
Einsatzort: Schongau, Friedrich Haindl Straße
Mannschaftsstärke: 34
Fahrzeuge: ELW 1, LF 16/12 CAFS, LF 16/12, RW 2, MTW, KdoW-alt, KlaF, MZF, Vers.-LKW
Weitere Kräfte: BRK, Bundespolizei, Christoph Murnau, FF Altenstadt, FF Hohenpeissenberg, FF Peiting, FF Weilheim, Kater Weilheim, KBI, KBM, KBR, Notfallmanager DB, Polizei, RK2 Reutte, THW OV Schongau, Werkfeuerwehr UPM


Einsatzbericht:

Zum Zusammenstoß zwischen einem LKW und einem Personenzug kam es am Dienstag um kurz nach 16 Uhr in Schongau. Nahe der Firma UPM (Papierfabrik) ist aus bisher unbekannter Ursache ein LKW über einen unbeschrankten Bahnübergang gefahren und hat dabei das Haltesignal übersehen. Der Personenzug konnte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig stoppen und rammte den hinteren Bereich des LKW-Anhängers, der mit Altpapier beladen war. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich 88 Fahrgäste im Zug. 18 Personen wurden beim Aufprall verletzt und mussten durch den Rettungsdienst versorgt werden. Zwei Personen wurden mit Rettungshubschraubern in die umliegenden Krankenhäuser geflogen. Die Zusammenarbeit aller beteiligten Einsatzkräfte hat hervorragend funktioniert.