Droht Gerüst umzustürzen

Datum: 6. März 2006 
Alarmzeit: 8:38 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Dauer: 6 Stunden 
Art: VI  
Einsatzort: Gymnasium Schongau 
Mannschaftsstärke: 21 
Fahrzeuge: LF 16/12 CAFS, RW 2, Vers.-LKWalt, DLK 23-12alt, KdoW-alt 
Weitere Kräfte: Bergwacht, BRK, FF Peiting, KBI, KBR, Polizei 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Schongau wurde am 06.03.2006 gegen 8:38 Uhr zum Gymnasium in Schongau gerufen; aufgrund der Sonneneinstrahlung begannen die Schneemassen auf das Gerüst, das das komplette Hauptgebäude umschliesst, abzurutschen und so drohte das Baugerüst umzustürzen. Die Schüler des Gymnasiums und der angrenzenden Hauptschule wurden evakuiert und mußten nach Hause geschickt werden. Zusammen mit der Feuerwehr Peiting und der Bergwacht konnte das Gerüst zunächst mit Spanngurten gesichert werden. Dann wurden die Fangnetze auf dem Gerüst, welche die Last der abrutschenden Schneemassen vom Dach auf das Gerüst übertrugen, gekappt und die Schneemassen vorsichtig abgeleitet. Ein Höchstmaß an Sicherheit für die eingesetzten Kräfte konnte durch die professionelle Arbeit der Bergwacht und der beteiligten Feuerwehren sichergestellt werden. So konnte auch ein möglicher hoher Sachschaden, der beim Einstürzen des Gerüstes entstanden wäre, verhindert werden. Die ehrenamtlichen Helfer der beteiligten Organisationen waren über 5 Stunden im Einsatz. Das BRK Schongau versorgte die Einsatzkräfte mit einer Brotzeit und warmem Tee.