Der “RW 3” ist ein Rüstwagen mit einer Beladung für leichte bis schwere Technische Hilfeleistungen. Das Fahrzeug ist mit einem Trupp (ein Führer und zwei Mann) besetzt; zur Beladung gehören Spreizer und Schneidgerät, Hydraulikstempel, 25 kW Notstromaggregat, 5 kW tragbarer Stromerzeuger, Hebekissensatz etc.
Ungewöhnlich für die damalige Zeit (Baujahr 1972) war der im Aufbau versenkte Lichtmast. Heutzutage “exotisch” anmuten mögen Ausrüstungsgegenstände wie Preßlufthammer oder die Seilwinde mit 15 Tonnen Zugkraft.
Das Fahrzeug wurde 2000 außer Dienst gestellt und vom Landkreis, in dessen Besitz es war, nach Albanien verschenkt.

Typ Rüstwagen RW 3
Funkrufname Florian Schongau 60/1
Fahrgestell Mercedes-Benz MB 1624
Motorisierung 6 Zylinder Diesel
Hubraum 11502 ccm
Leistung 240 PS
Aufbau Metz
Baujahr 1972
Außerdienststellung 2000