Offener Dachstuhlbrand, Menschenleben in Gefahr, Nachbarhaus brennt ebenfalls

Datum: 28. April 2011 
Alarmzeit: 7:34 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Dauer: 8 Stunden 
Art: Brand  > B 3 Person  
Einsatzort: Landsberger Straße, Schwabsoien. 
Mannschaftsstärke: 34 
Fahrzeuge: ELW 1, LF 16/12 CAFS, LF 16/12, DLK 23-12, Vers.-LKWalt, KlaF alt, KdoW-alt, TLF 24/50 
Weitere Kräfte: BRK, Feuerwehrseelsorge, FF Altenstadt, FF Garmisch, FF Ingenried, FF Peiting, FF Schwabbruck, FF Schwabniederhofen, FF Schwabsoien, KBI, KBM, KBR, Polizei, UG-ÖEL, WF LL/LTS 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehren Schwabsoien, Schwabbruck, Altenstadt, Ingenried, Schwabniederhofen, Peiting und Schongau sowie einige Führungskräfte wurden am 28.04.2011 gegen 07:34 Uhr zu einem Dachstuhlbrand mit Menschenleben in Gefahr in die Landsberger Straße in Schwabsoien gerufen. Ein Wohnhaus mit angeschlossenem Schuppen- und Werkstattbereich stand in Flammen.
Aufgrund mehrerer kleiner Explosionen und dem Übergreifen des Feuers auf ein Nachbargebäude wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte nachalarmiert, darunter die FF Peiting, FF Garmisch, die UG-ÖEL, die Flugplatzfeuerwehr der Kaserne Altenstadt und die Notfallseelsorge der WF Herzogsägmühle. Das Feuer konnte unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Übergreifen auf das Nebengebäude verhindert werden. Etwa 150 Rettungskräfte waren an dem Einsatz beteiligt. Im weiteren Verlauf wurde mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht und Nachlöscharbeiten durchgeführt. Etliches Hab und Gut der betroffenen Familie wie Bekleidung, Bücher, Küchengeschirr usw. konnte von den Feuerwehrleuten größtenteils unbeschadet aus dem Wohnhaus getragen werden bevor eine Spezialfirma mit dem Abriss begann. Die Feuerwehr Stadt Schongau, mit 34 Mann vor Ort, konnte nach acht Stunden den Einsatz beenden.