Brennt Wohnhaus

Datum: 12. Februar 2008 
Alarmzeit: 18:21 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Dauer: 12 Stunden 
Art: Brand  > B 3  
Einsatzort: Ingenrieder Straße, Schongau. 
Mannschaftsstärke: 45 
Fahrzeuge: LF 16/12 CAFS, LF 16/12, LF 16, DLK 23-12, RW 2, Vers.-LKWalt, KlaF alt, KdoW-alt, MZF, TLF 24/50 
Weitere Kräfte: BRK, FF Peiting, KBI, KBM, Polizei 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Stadt Schongau wurde am 12.02.2008 gegen 18:21 Uhr zu einem Wohnhausbrand in die Ingenrieder Straße gerufen. Beim Eintreffen der Wehr hatte der Brand im Dachgeschoß bereits durchgezündet und Flammen schlugen gut zwei Meter waagerecht aus einem Fenster. Eine todesmutig gegen die Flammen ankämpfende Person wurde von den ersten Einsatzkräften aus dem Haus gebracht, während die Löscharbeiten eingeleitet wurden. Aufgrund der angetroffenen Lage wurde die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehr Peiting nachalarmiert. Das Feuer war dann schnell unter Kontrolle und ein Wasserschaden in den darunter liegenden Wohngeschossen konnte aufgrund des umsichtigen Einsatzes aller Beteiligten verhindert werden. Eine Brandwache wurde anschließend bis in die frühen Morgenstunden eingerichtet, die vor allem dazu diente, Schaulustige vom Objekt fernzuhalten. Die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr Schongau verließen nach gut 12 Stunden die Einsatzstelle und die meisten von Ihnen gingen dann direkt in die Arbeit oder in die Schule.